Weihnachtskekse für Pferde

Auch uns hat natürlich das weihnachtliche Plätzchen-Back-Fieber nicht verschont! Aber anstatt nur an uns zu denken und selbst möglichst viele Plätzchen zu essen, standen wir dieses Mal für unsere Vierbeiner in der Küche und haben zwei weihnachtliche Leckerli-Sorten gebacken.

Für das Verfüttern ist zu beachten, dass die Leckerlis nur komplett ausgekühlt und trocken gefüttert und innerhalb von einer Woche verbraucht werden sollten.

Salbei-Minze-Kugeln

Diese Leckerlis klingen durchaus gesund, sind aber durch den hohen Anteil an Zuckerrübensirup eher in die Kategorie „Nicht zu häufig füttern“ einzuordnen.

weihnachtskekse fuer pferde

Zutaten

  • 100 g Haferflocken (Kleinblatt)
  • 60 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 50 g Weizenkleie
  • 20 g getrocknete Pfefferminze- und Salbeiblätter
  • 125 g Zuckerrübensirup

Ergibt ein halbes Blech.

Haferflocken, Vollkornmehl und Weizenkleie in einer Schüssel mischen, Minze und Salbei drüber bröseln und untermischen. Den Sirup so lange erhitzen, bis es flüssig wird und dann zu den trockenen Zutaten geben. Den Teig so lange mit einem Kochlöffel verrühren, bis sich die Zutaten gut vermischt haben und er nicht mehr auseinander fällt.

Aus dem Teig kleine Kugeln formen -am besten mit nassen Händen, denn der Teig ist sehr klebrig- auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und die Kugeln ein bisschen flach drücken.

Im vorgeheizten Ofen bei 180° Celsius ca. 20 Minuten backen, dann auskühlen und ausgebreitet für 24 Stunden trocknen lassen.

Unser Favorit ist aber das nächste Rezept:

Apfel-Zimt-Sterne

Mal eine andere Variante der bekannten Zimtsterne: Auf Haferflockenbasis und ohne raffinierten Zucker. Diese Leckerlis sind ganz schnell gemacht, toll zum Ausstechen und nicht nur für Pferde ein Leckerbissen.

weihnachtskekse fuer pferde

Zutaten

  • 250 g Haferflocken (Kleinblatt)
  • 5 g Zimt
  • 50 g Vollkorn-Dinkelmehl
  • 10 g Honig
  • 150 ml Apfelsaft

Ergibt zwei Bleche.

Haferflocken mit Zimt und Dinkelmehl in einer Schüssel mischen. Den Honig -am besten leicht erwärmt, dann ist er flüssiger- und den Apfelsaft zugeben und mit den Händen oder dem Handmixer so lange kneten, bis ein fester Teig entsteht. Bei Bedarf noch Apfelsaft oder Mehl dazugeben, der Teig sollte eher fest als klebrig sein. Den Teig ausrollen -hat bei uns auch ohne zusätzliches Mehl geklappt- und dann mit Plätzchenformen die Leckerlis ausstechen.

Die Leckerlis auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Ofen bei 150° Celsius ca. 45 Minuten backen, danach den Ofen ausstellen, die Leckerlis einmal umdrehen und weiter im Ofen lassen. Danach 2 bis 3 Tage an einem warmen und trockenen Ort trocknen lassen.

Wir wünschen viel Spaß beim Backen und den Pferden einen guten Appetit!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top